Große Jury, 6. Tag „Eugenik + Schlussargumente und Ausblick“ am 26. Februar 2022

Grand Jury Proceeding by the Peoples´ Court of Public Opinion
Stärkung des öffentlichen Gewissens durch Naturgesetze
„Ungerechtigkeit gegenüber einem ist Ungerechtigkeit gegenüber allen“

Vera Scharav

im Gespräch mit Viviane Fischer und Reiner Fuellmich

(Originalsprache: Englisch)

[Transkript vom Team corona-ausschuss-info.com Ed+]


[Diese Transkription ist für das „polierte“ Video, das Verzögerungen und Störungen des Live-Programms auslässt.]

Reiner Füllmich: [03:13:05]
Drehen wir die Lupe oder das Fernglas herum, um die Geschichte aus der Vogelperspektive zu betrachten, und sprechen wir mit Vera Sharav. Vera, ich weiß, dass du zugehört hast, und wir haben darüber gesprochen. Es ist sehr schwer, dazu etwas zu sagen, aber Sie haben eine andere Perspektive, weil Sie wissen, woher das alles kommt, nicht nur aus Geschichtsbüchern, sondern weil Sie es im wirklichen Leben erlebt haben.

Vera Scharav: [03:13:35]VeraSharav-Grandjury-6
Ja, aber ich sage Ihnen, es ist äußerst erschütternd, die Einzelheiten der Kabale in Israel zu hören. Ich meine, das ist es wirklich, denn im Wesentlichen hat Israel seine Daseinsberechtigung verloren. Die Regierung… tut, was Mengele nicht beendet hat. Ich meine, das ist, was los ist. Es ist unglaublich. Und Menschen auf der ganzen Welt schnappen nach Luft: „Warum Israel? Warum Israel?“ Nun, meine Erklärung ist, verdammt noch mal, Israelis, Juden, nicht anders als andere. Wenn Sie also eine korrupte Regierung haben, werden alle korrupten Elemente auftauchen. Es spielt keine Rolle, dass es Israel ist.

Die andere Sache ist, ja, ich rede ständig über Geschichte, weil ich natürlich in dieser Geschichte war, aber das ist wirklich – es sollte nicht so sein, dass nur ein Zeuge die Geschichte ernst nimmt. Geschichte ist wirklich, wie Sie Muster und Ähnlichkeiten erkennen können. Und eines der Dinge, zu denen die Leute wirklich kommen – ich werde belagert, das kann ich Ihnen sagen, für Interviews und so, ich meine, wirklich, es ist … zu viel – aber ein Teil davon ist, weil niemand sonst es anfasst, um den Vergleich anzustellen, bleibt stehen.

Ich meine, da ist ein Geschäftsmann, der drei Brauereien in Brooklyn hat. Und er hat was auch immer, Twitter oder so, angestellt, einen Vergleich angestellt und, mein Gott, sie sind bereit, ihn zu lynchen. Er kann sein Geschäft verlieren. Nun, er wird in Ordnung sein. Ich habe mich mit ihm getroffen und…. Aber der Punkt ist, dass seine ganze Familie entweder Opfer oder Überlebende war – es spielt keine Rolle. Also, das sagt mir natürlich, dass… es eine Art echter… wie soll ich sagen, das ist „der Hotspot“. Sie haben Angst davor, dass die Leute anfangen, die Parallelen zwischen dem Vorspiel und dem, was jetzt passiert, zu sehen. Sonst gäbe es diese Intensität nicht, von allen möglichen Personen und Institutionen.

[03:16:25]
Aber darüber werde ich heute nicht mit Ihnen sprechen. Heute werde ich über etwas anderes sprechen.

Aber zuerst möchte ich nur hervorheben, dass Albert Camus, der französische Philosoph, sagte: „Das einzige Mittel, um die Pest zu bekämpfen, ist Ehrlichkeit.“ Rate mal? Wie wir wissen, ist Ehrlichkeit in den von Unternehmen dominierten Regierungen und Gesundheitsbehörden nirgendwo zu finden. Seit zwei Jahren sind wir also alle den psychologischen Waffen ausgesetzt, die die Nazis benutzten, um einen Angstzustand aufrechtzuerhalten.

Ich bin mir nicht so sicher, wissen Sie, über den Marsch genau und wer es ist. Denn eines der Dinge, die Avital erwähnte, was sehr wahr ist, ist, dass die Menschen, die wirklich am gedankenlosesten sind oder sich als unwissend abschirmen, die Gebildeten sind. Dies ist, denke ich, überall sehr offensichtlich, was uns ein Signal geben sollte, dass das Bildungssystem in Bezug auf das, was wir dachten, Bildung sein sollte, ein großer Fehler ist. Denn je mehr Jahre Sie an einer Bildungseinrichtung verbracht haben, insbesondere an Universitäten, desto weniger sind Sie bereit, Ihrem eigenen Denken, Ihrem eigenen kritischen Denken zu vertrauen, und suchen stattdessen nach einer Autorität, die Ihnen sagt, was Sie als nächstes tun sollten. Das ist eine sehr große Verurteilung des Bildungsprozesses.

[03:18:20]
Was ich jetzt suche, worüber ich sprechen möchte, ist, sehen Sie, ich meine, wir werden jetzt seit zwei Jahren mit angstauslösender Propaganda überschwemmt. Und die schrecklichen Szenen von Polizisten in schwarzen Uniformen, die Demonstranten in europäischen Städten, in Ottawa, in Australien und in Israel brutal angreifen. Diese Szenen sind absolute schmerzhafte Erinnerungen an den Holocaust. Das Ziel unter den Nazis und jetzt ist eigentlich genau das gleiche. Es geht darum, die Kontrolle über das Leben der Menschen zu erlangen, indem man sie konditioniert, Regierungsanweisungen zu gehorchen, egal was passiert.

Nun möchte ich auf die zentrale Rolle eingehen, die Eugenik – als hierarchische, autoritäre Ideologie – spielt und zu Völkermord führt. Das ist… sein Endspiel. Eugenik wurde entwickelt und spricht die Eliten der Gesellschaft an. Aber … es spricht auch die Unternehmensoligarchen und ausgewählte Regierungsbeamte an, und das ist wichtiger. Die britischen Eugeniker lieferten die theoretische Grundlage, die dann verwendet wurde, um soziale und wirtschaftliche Ungleichheit zu rechtfertigen, Diskriminierung und Apartheid sowie Gewalt gegen Andersdenkende zu legitimieren. Aber es waren die amerikanischen Raubritter, die die finanziellen, praktischen Mittel bereitstellten, die die öffentliche Politik und die Gesetzgebung zur Bevölkerungskontrolle in Gang setzten.

Wenn jemand Bild eins zeigen kann… das ist das Cover von Edwin Blacks Buch _War Against the Weak_. Und er drückt es so aus. Er sagt:

Eugenik „wurde zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts konzipiert und von Amerikas reichsten, mächtigsten und gelehrtesten Männern gegen die Schwächsten und Hilflosesten der Nation umgesetzt.“ [_Krieg gegen die Schwachen, Seite 39_]

Und das ist genau richtig.

[03:21:05]
Die amerikanischen Titanen der Industrie nutzten ihren Einfluss, um Gesetze und diskriminierende öffentliche Richtlinien zu erlassen, die moralische Prinzipien beiseite fegten und Teile der Bevölkerung ihrer Bürger- und Menschenrechte beraubten.

1915 wurde ein Eugenik-Jointventure von John D. Rockefeller, Andrew Carnegie, Alexander Graham Bell, dem Erfinder des Telefons, und Mrs. EH Harriman, der Mutter des zukünftigen Staatsmanns Avril Harriman, vermittelt. Sie hatten bereits ihre Monopole im Öl-, Eisenbahn-, Stahl- und Bankensektor gefestigt. An diesem Punkt versuchten sie also, ihren enormen Reichtum zu bewahren und ihre Interessen voranzutreiben, indem sie in Methoden zur Kontrolle und Reduzierung der Bevölkerung investierten.

Das Ziel der Eugenik war und ist es, Menschen zu eliminieren, die von der Elite als minderwertiges genetisches Material angesehen wurden. Sie finanzierten eine massive Lobbykampagne für die Verabschiedung von Gesetzen, um diejenigen zu sterilisieren, die sie für untauglich hielten. Sterilisationsgesetze wurden erstmals in 28 Bundesstaaten der Vereinigten Staaten erlassen. Ihr Ziel war es, 10 Prozent der amerikanischen Bevölkerung zu sterilisieren. Das waren 15 Millionen Amerikaner. Dies sollte unter dem Deckmantel der Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und der Menschheit erreicht werden.

Nummer zwei…

[03:22:52]
Die US-Sterilisationsgesetze dienten bekanntlich als Vorbild für die Rassenhygienegesetze der Nazis. „Seit über einem Jahrhundert sind die Rockefellers weiterhin die größten Geldgeber und Treiber der Eugenik und der Entvölkerungsagenda.“

Nummer drei…

Es ist alles in Ordnung. Wenn es nicht funktioniert, werden wir– Ich bin an Technologie gewöhnt.

Reiner Füllmich:
Wir haben sechs Bilder, Vera.

Vera Scharav:
Ich kenne. Egal, okay.

Reiner Füllmich:
Beginnen wir mit dem ersten, dann dem zweiten, dann dem dritten.

Vera Scharav:
In Ordnung. Der dritte sollte die spanische Grippe von 1918 sein.

Feiner Füllmich:
Ähm-hm.

Vera Scharav:
In Ordnung. Jetzt–

Reiner Füllmich:
Da ist es.

Vera Scharav:
Okay, das ist es also, worüber ich hauptsächlich sprechen möchte, die spanische Grippe von 1918.

Es wird geschätzt, dass es weltweit zwischen 50 und 100 Millionen Menschen getötet hat. Diese katastrophale Pandemie ist seit über einem Jahrhundert in ein falsches Narrativ gehüllt. Eine Untersuchung der Fakten zeigt eine Fülle von Ähnlichkeiten zwischen dieser falschen Erzählung von der Pandemie im Jahr 1918 und der Coronavirus-Pandemie von 2020.

Die Pandemie von 1918 war nicht – sie ging nicht von Spanien aus. Es war weder eine Grippe, noch wurde es durch einen Virus verursacht. Indem es fälschlicherweise als Influenza aus Spanien identifiziert wurde, trug es dazu bei, die wahre Natur und Herkunft zu verschleiern.

Als die Vereinigten Staaten 1918 in den Ersten Weltkrieg eintraten, wurde das Militär auf 6 Millionen Mann erweitert, von denen 2 Millionen auf die Schlachtfelder Europas geschickt wurden. Wissenschaftler am Rockefeller Institute for Medical Research, jetzt Rockefeller University, nutzten die Gelegenheit, um einen experimentellen Impfstoff an diesem jetzt neu verfügbaren Pool menschlicher Meerschweinchen zu testen. Nur wenige Menschen wissen, dass Krankheiten auf allen Seiten weit mehr Soldaten getötet haben als Maschinengewehre und Senfgas oder irgendetwas anderes, das mit dem Ersten Weltkrieg in Verbindung gebracht wird.

[03:25:31]
Im Januar 1918 wurde ein experimenteller Meningitis-Impfstoff, der aus dem Eiter von Pferden hergestellt wurde, an Soldaten getestet. Dr. Frederick Gates, Vorstandsvorsitzender des Rockefeller Institute und Treuhänder der Rockefeller Foundation, begann das Experiment im Januar 1918 in Fort Riley, Kansas. In seinem 1918 veröffentlichten Bericht stellt er fest, dass der Impfstoff in drei zufälligen „Spitball“-Dosen verabreicht wurde – nicht ganz genau. 4792 Männer erhielten die erste Dosis, 4257 erhielten die zweite Dosis und nur 3702 erhielten alle drei Dosen. Das ist eine Reduzierung um fast 23 %. Dr. Gates berichtet nicht, was mit 1019 Männern passiert ist, die nicht zur dritten Dosis erschienen sind.

Gates schrieb, dass Soldaten kurz nach der Injektion grippeähnliche Symptome zeigten, darunter Husten, Erbrechen und Durchfall. Die Reaktionen, sagte er, „simulierten“ den Beginn einer epidemischen Meningitis. Aber Dr. Gates wischte es beiseite und erklärte, es sei keine echte Meningitis. Man fragt sich, auf welche Wissenschaft sich Dr. Gates verlassen hat.

In 14 der größten Trainingslager der Streitkräfte wurden Grippeausbrüche gemeldet. Genesene Truppen trugen und übertrugen die Infektion auf gesunde Soldaten auf den Schlachtfeldern Europas.

Ein Bericht aus dem Jahr 2008 untersuchte die weltweiten Todes- und Sterblichkeitsraten während der Pandemie. Sie beschrieben, wie sich Bakterien schnell von infizierten Menschen auf andere ausbreiten – insbesondere in überfüllten Umgebungen wie Krankenstationen, Kasernen von Militärlagern, Truppenschiffen und Minen.

[03:28:12]
Jetzt wurden weitere Beweise aus etwa 9000 Autopsien weltweit gewonnen. Die Autopsien bewiesen, dass die Grippe von 1918 keine Grippe war. Laut den Lungenkulturen der Autopsie tötete eine bakterielle Lungenentzündung mindestens 92,7%.

Als der Erste Weltkrieg am 11. November 1918 endete, kehrten Soldaten in ihre Heimat zurück und verbreiteten die tödliche bakterielle Lungenentzündung weltweit.

Eine der wichtigsten Augenzeugen war Dr. Eleanor McBean. Im Alter von 13 Jahren wurde sie Zeuge des menschlichen Gemetzels. Sie und ihre afroamerikanische Familie ließen sich nicht impfen. Sie blieben während der Pandemie gesund. Sie wurde Ärztin und Autorin mehrerer Bücher, darunter: _The Poisoned Needle_ (1957), _Vaccination, the Silent Killer_ (1977) und _Swine Flu Exposé_ (1977).

Sie lieferte sehr anschauliche Beschreibungen. Ich lese ein wenig:

„Als die Grippe ihren Höhepunkt erreichte, waren alle Geschäfte geschlossen, ebenso die Schulen, Geschäfte, sogar das Krankenhaus, da die Ärzte und Krankenschwestern geimpft und an der Grippe erkrankt waren.“

[03:29:46]
Nummer fünf…

„Niemand war auf der Straße. Es war wie eine Geisterstadt. Wir schienen die einzige Familie zu sein, die keine Grippe hatte. Also gingen meine Eltern von Haus zu Haus und taten, was sie konnten, um sich um die Kranken zu kümmern, da es unmöglich war, einen Arzt zu bekommen. Wenn Keime, Bakterien, Viren oder Bazillen Krankheiten verursachen konnten, hatten sie reichlich Gelegenheit, meine Eltern anzugreifen, wenn sie so viele Stunden am Tag in den Krankenzimmern verbrachten.

„Aber sie haben keine Grippe bekommen und sie haben keine Keime mit nach Hause gebracht, um uns Kinder anzugreifen. Keiner aus unserer Familie hatte die Grippe, nicht einmal einen Schnupfen. Und es war im Winter, mit tiefem Schnee auf dem Boden. Dr. McBean identifizierte den experimentellen Impfstoff gegen bakterielle Meningitis als Hauptschuldigen.“

Sie schrieb, dass nur die Geimpften starben. Klingt bekannt? Ja.

Reiner Füllmich:
Es tut.

Vera Scharav: [03:31:01]
Kann sich eine solche durch Impfstoffe verursachte Katastrophe wiederholen? Ich denke, es muss wirklich, wirklich sein – dieses Beispiel ist, glaube ich, angesichts der Spieler extrem wichtig.

[03:31:17]
OK, Nummer sieben…

Im Jahr 2018 strahlte PBS – das ist Public Broadcasting – einen Dokumentarfilm aus, „The First Wave“. Der Dokumentarfilm füllt einige der Lücken, die Dr. Gates nicht offengelegt hat.

Wir erfuhren, dass der Chirurg des Lagers Fort Riley am 11. März mit der ersten Welle der Pandemie konfrontiert war – 100 Männer pro Tag kamen mit derselben Krankheit in die Krankenstation. Etwa zwei Millionen US-Soldaten wurde der experimentelle Rockefeller-Impfstoff injiziert. Es machte sie krank und schwächte ihr Immunsystem, bevor sie nach Europa verschifft wurden.

Nummer acht ist das Krankenhaus. Sie haben diese gesehen, da bin ich mir sicher.

Jetzt, als der Krieg zu Ende war, schickte das Rockefeller Institute das tödliche Meningitis-Gebräu zur Anwendung an Zivilisten in England, Frankreich, Belgien, Italien und anderen westeuropäischen Ländern, wodurch die Epidemie weltweit verbreitet wurde. Ich nehme an, dass sie es nicht nach Deutschland geschickt haben, weil sie alle gegen Deutschland gekämpft haben. Vielleicht ist Deutschland also von der Spanischen Grippe verschont geblieben.

Aber was ich fragen möchte, und ich denke, es muss gefragt werden, ist: War die Entscheidung, den tödlichen Impfstoff ins Ausland zu schicken – nachdem sie bereits wussten, was er tat – nur um des Profits willen oder war es ein Teil davon ein Eugenik-Völkermord-Spielbuch?

[03:33:12]
Jetzt zitiert Anthony Fauci weiterhin die Pandemie von 1918, um in der Öffentlichkeit Angst und Panik vor Viren zu erzeugen. Er greift darauf zurück, Menschen zu erschrecken, damit sie sich impfen lassen. So war Fauci 2007 an einer Panikmache-Kampagne über die H5N1-Vogelgrippeviren beteiligt. Und er warnte, ich zitiere: „Verstärkter internationaler Alarm, dass eine Grippepandemie unmittelbar bevorstehen könnte. Es wurde die Sorge geäußert, dass sich die neue Pandemie, so tödlich wie die Pandemie von 1918 – oder noch schlimmer – entwickeln könnte.“

Im selben Jahr verfasste er einen Artikel, in dem er behauptete, dass die genetische Sequenzierung des gesamten Genoms des Virus von 1918 abgeschlossen sei. Dr. Fauci hat gelogen. Es war kein Virusgenom zu sequenzieren.

Im Jahr 2020, im Dezember 2020, erweckte Fauci erneut das Gespenst der Spanischen Grippe von 1918. Und ich las: „Coronavirus ist eine Pandemie historischen Ausmaßes, die das Potenzial hat, so ernst zu werden wie die Spanische Grippe von 1918, bei der wahrscheinlich 50 Millionen Menschen starben. Ich denke, wir können diese Tatsache nicht leugnen.“

Meine Frage ist also, ob ein Impfstoff wahrscheinlich 50 bis 100 Millionen Menschen getötet hat, der Verlust dieser Leben den Nutzen der Impfung bei weitem überwiegt, n’est-ce pas?

[03:35:09]
Jetzt bleibt das Ziel der heutigen Globalisten und ihres geplanten Great Reset das gleiche wie in den 1930er Jahren. Ihr Ziel ist die Weltherrschaft und die totale Kontrolle über die natürlichen Ressourcen, Finanzressourcen und Humanressourcen der Welt. Die globalen Oligarchen versuchen, Demokratien zu stürzen und sie durch das korporatistische globale Modell zu ersetzen. Diesmal ist ihre effektivste Waffe die heutige Hightech-Überwachungsfähigkeit. Der Autor und Historiker Anton Chaitkin weist darauf hin, und ich zitiere:

„Die IG Farben waren nicht nur gemeinsam mit der Rockefeller-Familie für Hitlers Machtergreifung verantwortlich, sie wurden Teil des Plans der Elite, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Die aktuelle Unternehmensübernahme ist der Höhepunkt dieses Plans und eine Fortsetzung des in den 1920er Jahren begonnenen Eugenikprogramms. Das Ziel bleibt dasselbe – die Weltherrschaft der Eliten und die Keulung der Herde.“

[03:36:21]
Nach dem Zweiten Weltkrieg war der globale Pharmakoloss eine Reinkarnation des Kartellmusters der IG Farben – Profit vor Sicherheit und dem Einsatz von Medikamenten und Impfstoffen als Kontrollmittel. Die Rockefellers sind nach wie vor die wichtigsten Akteure im globalistischen Plan zur Weltherrschaft. Es ist ein Jahrhundert, in dem sie an vorderster Front stehen. Sie haben die Medizin seit dem frühen 20. Jahrhundert kontrolliert. Sie haben im Wesentlichen das moderne pharmazeutische Imperium geschaffen, um petrochemische Abfallprodukte zu entsorgen, die bei ihrem Raffinationsprozess übrig geblieben sind.

In den 1920er und 1930er Jahren finanzierten sie die Eugenikforschung am Kaiser-Wilhelm-Institut in Deutschland. Und die Stiftung bleibt eine der einflussreichsten Institutionen, die weltweit radikale Völkermord-Eugenik finanziert, einschließlich Impfstoffen, die die Fruchtbarkeit beenden sollen. Ihre Strategie besteht darin, eine globale medizinische Tyrannei aufzuerlegen, die von Big Pharma und Big Tech verwaltet wird.

[03:37:51]
Nun wurde eine Covid-19-Pandemie erstmals von der Veröffentlichung der Rockefeller Foundation im Jahr 2010 skizziert. Das Kapitel „Gleichschritt“ legte das Szenario der globalen Pandemie ziemlich perfekt dar und kam zu dem Schluss, dass der einzige Weg, die globale Pandemie abzumildern, darin bestand, dem chinesischen autoritären Polizeistaat zu folgen. Lockdowns waren die empfohlene Methode. Nun wurde die Lockdown-Empfehlung von Rockefeller unvorstellbarerweise tatsächlich von Regierungen in ganz Westeuropa, den Vereinigten Staaten, Kanada und Australien umgesetzt. Das war, glaube ich, ein großer Schock für uns alle: dass die Leute es tatsächlich getan und sich daran gehalten haben.

Im April 2020 gab die Stiftung einen Entwurf für die Erstellung einer landesweiten DNA-Datenbank für die gesamte Bevölkerung der Vereinigten Staaten heraus.

Bill Gates, ein lebenslanger Eugeniker und ein Hauptaktionär im Geschäft mit Impfstoffen, erklärte, dass der Covid-Impfstoff die endgültige Lösung sein wird. Jetzt können Sie sich vorstellen, als Überlebender. Ich… nehme das sehr ernst.

[03:39:25]
Eines der Dinge, die wir aus all dem lernen können, ist, dass sie wirklich… in Dokumenten veröffentlicht haben, die jeder lesen kann, was ihre Pläne sind. Und die meisten werden sagen: „Oh, das ist Verschwörungstheorie.“ Nein, ist es nicht. Sie bereiten sich vor und sie laufen nach Plan.

Wir leben wirklich an einem sehr kritischen Punkt in der Menschheitsgeschichte. Wir stehen am Rande einer totalitären Diktatur, und dieses Mal ist sie global. Diesmal wird es keine Retter geben. Es ist für uns. Wenn wir die Flugbahn des gehorsamen Befolgens der Regierungsdiktate nicht umkehren, werden wir entweder vernichtet oder in den Status von Sklaven zurückkehren.

Sie können mich fragen, was Sie wollen, aber ich dachte, ich werfe die 1918, weil ich nicht weiß, dass Sie schon einmal davon gehört haben. Was die – es gibt so viele Ähnlichkeiten, wirklich, ich hatte keine Zeit dafür, wissen Sie … Ich bin sicher, Sie haben von Wissenschaftlern und Ärzten die verschiedenen Gefahren der Impfstoffe gehört, die ich nicht machen musste das.

[030:40:53]
Aber… das ist jetzt, wie gesagt, viel deutlicher sichtbar, und ich denke, wir müssen es irgendwie rüberbringen. Ich denke, dass eines der Dinge, die zuvor gesagt wurden, absolut wahr ist. Wir sehen es bei den Truckern in Kanada. Wir sehen es bei Menschen … Menschen aus der Arbeiterklasse wurden nicht betrogen. Sie wissen, dass sie versuchen, sie zu täuschen, und deshalb kaufen sie es ihnen nicht ab. Und selbst wenn sie Masken tragen müssen, um ihren Job zu behalten, zwinkern sie und was auch immer und sagen, das sei alles Unsinn.

Das Problem ist wirklich die gebildete Klasse, die von den hochkarätigen Medien, der New York Times, dem Wall Street Journal und all dem bombardiert wird. Das ist das Schlimmste, weil sie diesen Veröffentlichungen wirklich, wirklich vertrauen.

[03:42:11]
Ich denke… dass wir Fortschritte machen. Ich denke, dass Leute – ihr wisst schon, dass es morgen eine große Demonstration in Wien geben wird. Ich weiß nicht, was es braucht, ich hoffe nur, dass es nicht wieder die Sehenswürdigkeiten gibt, die wir zum Beispiel in Ottawa gesehen haben, wo eine Frau vom Pferd eines Polizisten niedergetrampelt wurde. Aber es ist – Gewalt ist wirklich nur unter der Oberfläche, und ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich hören möchte, wie man am besten verhindert, dass die Gewalt explodiert.

Reiner Füllmich: [03:43:05]
Ich denke, das ist es, was du tust, Vera, das aufzudecken, und was wir alle versuchen zu tun. Ich denke, wir müssen… nachziehen. Wir alle müssen diese Dinge aufdecken und klar machen, dass alles offen da draußen ist. Jeder kann es lesen.

Vera Scharav:
Ja.

Reiner Füllmich:
Jeder kann es lesen. Und es ist eine Frage der Zeit, nehme ich an, bis dieses ganze Kartenhaus implodiert. Leider werden viele Menschen auf die eine oder andere Weise Opfer davon, und wir können nichts dagegen tun. Ich denke, das ist der einzige Ausweg, sie bloßzustellen und zu versuchen, so viele wie möglich von dieser 40-Prozent-Gruppe, die auf dem Zaun sitzt, dazu zu bringen, auf unsere Seite zu kommen. Nicht um uns selbst zu retten. Wir können uns retten. Aber um einige von ihnen zu retten.

Vera Scharav: [03:44:02]
Das Problem, auf das viele von uns, glaube ich, mit Freunden gestoßen sind, mit der Familie, ich kenne eine Familie in Israel, ist, sie anzuhalten, um das andere Zeug zu lesen. Hör nicht auf mich. Die Antwort, die ich von meiner Schwägerin bekam, war: „Ich vertraue dem Gesundheitsministerium.“ Ende der Geschichte. Nun, ich nenne das vorsätzliche Ignoranz.

Und Avital sagte, ich meine, sie schirmen sich irgendwie wirklich vor dem Unvermeidlichen ab, wissen Sie. Denn Israel war das erste, das auf den fahrenden Zug aufgesprungen ist, und sie machen jetzt das Schlimmste. Aber … was braucht es, um … denn wirklich, ich weiß nicht, was diese Art von Einfrieren verursacht hat, die Leute erstarren und „Nein, ich möchte mir das nicht ansehen. Ich will nicht –“ Was meinst du damit, du willst nicht hinsehen? Warum nicht schauen und reden und streiten? Das ist okay. „Nein.“ Das sagt Ihnen, dass es unter diesem Schild von „Oh, ich vertraue der Autorität“ dieses Unbehagen gibt, denke ich, denn warum sollten Sie keine Informationen erhalten wollen, was auch immer es ist?

Reiner Füllmich: [03:45:34]
Weil es dein ganzes zerstören wird…, ich glaube, das ist es, wovor die Leute Angst haben. Es wird dein ganzes Weltbild zerstören, wie du es in den letzten 70 oder 80 Jahren gelernt hast. Das sagt Michael Swinwood, einer der Anwälte, mit denen wir aus Kanada zusammenarbeiten. Er sagt: „Ich wurde 73 Jahre lang belogen.“ So alt ist er.

Und ich habe heute mit einem der Experten gesprochen. Sie ist Biologin und sie– sie versteht natürlich alles. Und sie hat eine Schwester, die Anwältin ist. Sie sagt: „Meine Schwester versteht auch alles. Aber diesen einen Schritt, den sie nicht gehen wird[is to see that it’s all a] Verschwörung, denn das ist einfach zu viel.“

Vera Scharav:
Ja, ich weiß, dass sie das nicht wollen, aber wissen Sie. Schauen Sie, in den 30er Jahren haben die Leute Hitler auch nicht geglaubt. Das ist gleich. Sie dachten nur, er würde verrückt schimpfen – Sie wissen schon, die Leute außerhalb Deutschlands. Aber das ist es eben. Ich meine, vieles davon wird tatsächlich vorhergesagt, aber die Leute glauben es nicht.

[03:46:53]
In Ordnung. Das Problem, das sie haben, wissen Sie, diese Psychopathen, ist, dass sie Individuen – wie uns – nicht kontrollieren können. Und das ist– das– ich bin sicher, das ist etwas– sie müssen diese Nuss knacken, denn sie können kontrollieren, wir sehen, wie sie Gruppen kontrollieren können, sie können ganze Länder kontrollieren, und sie können sicherlich Köpfe kontrollieren Staat, wissen Sie, mit netten dicken Schecks, aber sie tun nicht– sie können nicht vorhersagen, wer die Personen sein werden, die nicht mitmachen werden, und dann wissen sie nicht, wie sie uns einschüchtern sollen – trotzdem mitgehen.

Aber das ist… ein Teil des ganzen Eugenik-Modells, glaube ich, basiert auf wirklich einer hierarchischen, wissen Sie, Teilung, und es ist natürlich völlig willkürlich. Diejenigen, die entscheiden, sind die Eliten, die… nicht wollen, manche nicht mögen, weder eine ethnische Gruppe noch eine rassische Gruppe oder was auch immer, eine Arbeiterklasse. Und sie beschließen, sie ganz unten auf den Haufen zu legen. Aber Individuen, wirklich, wenn die Biologie frei ist, ihre natürliche Selektion und all das vorzunehmen, dann kann man das nicht vorhersagen.

Sie haben versucht – und wissen Sie, die deutsche Psychiatrie und die amerikanische Psychiatrie haben all diese Jahrzehnte, seit den 20er Jahren, versucht, eine genetische Ursache für alle Arten von sozialen Leiden zu finden, die sie in verschiedene psychische Störungen kategorisieren. Und sie haben noch nie einen gefunden. Das ist alles, woran sie basteln, ist genetisch, genetisch, genetisch. Und es ist nicht da. Aber das ist, weil sie … mit anderen Worten finden wollen, was sie finden wollen. Sie betreiben keine echte Wissenschaft.

Übrigens war es Rockefeller, der die genetische Psychiatrie am Institut finanzierte. Ja. Sie wollen das, denke ich, als Bestätigung dafür, dass Eugenik eine Wissenschaft ist. Nun, das ist es nicht.

Patrick Holz: [03:49:26]
Ich möchte ein Shoutout machen, weil Vera Edwin Black erwähnt hat. Und darauf möchte ich nur 30 Sekunden näher eingehen.

Seine Forschungen und die Bücher, die er über einen Zeitraum von Jahren geschrieben hat, sind möglicherweise eine der wichtigsten Sammlungen von Informationen, die wir je über die Rolle der Technologie im Holocaust und alles, was sich zu dem entwickelte, was in Deutschland geschah, hatten.

Und interessanterweise wurde der ursprüngliche Hollerith-Computer im Keller der Columbia University in New York City zusammengebaut, entworfen und zusammengebaut. Der Keller in der Hamilton Hall wurde temporären Projekten überlassen. Sie mögen IBM und gaben ihnen den halben Keller in Hamilton Hall. Und dort haben sie alle Köpfchen zusammengebracht und kamen auf den Hollerith-Computer, der schließlich seinen Weg direkt nach Nazi-Deutschland fand und sich um alle Statistiken, statistischen Analysen, die gesamte Zugplanung und einfach, was auch immer, kümmerte it, IBM war da.

Seine Arbeit war vernichtend. Ist immernoch. Seine Bücher sind überall erhältlich, wo es Bücher gibt.

[03:50:49]
Aber die andere Hälfte von Hamilton Hall war interessanterweise von der Technokratie-Gruppe besetzt, die 1932 zufällig an der Columbia University war. Und sie rieben Schultern mit diesen Leuten. Und ich bin mir sicher, dass ein Wissenschaftler mit einem anderen Wissenschaftler spricht und sagt, wie Martin Luther King sagte: „Ich habe einen Traum, ich habe eine Vision für die Zukunft.“ Und hier reden wir heute darüber, etwa 90, 100 Jahre später. Es ist absolut unglaublich. Danke, Vera, für dein Zeugnis. Ich habe nur– Edwin Blacks, alle Bücher von Edwin Black sind es wert, aus historischer Perspektive gelesen zu werden.

Vera Scharav: [03:51:27]
Das ist richtig. Ja. Er legt die IBM im Detail dar.

Patrick Holz:
Ja tut er.

Dexter LJ. Ryneveldt:
Vielen Dank für Ihre Beweise, Frau Sharav. Ich habe folgende Frage an Sie. Vielen Dank, dass Sie sich tatsächlich Zeit genommen haben, um vor dieser Grand Jury auszusagen, sehr geschätzt. Sie haben in Ihrer Aussage erwähnt, dass die Nazis genau denselben Angstzustand verwendet haben. Und ist es möglich, dass Sie tatsächlich einige spezifische Ähnlichkeiten zwischen dem, was Sie während des Holocaust gesehen und erlebt haben, und dem, was derzeit mit dieser Covid-19-Pandemie passiert, feststellen können?

Vera Scharav:
Weißt du, ich war damals ein kleines Mädchen. Ich war dreieinhalb. Was ich … erlebte, war die Angst, die einfach greifbar war, jeder die ganze Zeit in einem Zustand der Angst. Und im Lager sollte die Angst auf eine Liste gesetzt werden. Denn die Liste lautete entweder, dass Menschen zur Zwangsarbeit geschickt wurden oder dass sie ins Todeslager geschickt wurden. Das hing also die ganze Zeit über, wissen Sie. Ich war zu jung, um die Propaganda gehört zu haben, das Radio, weil es damals im Wesentlichen Radio war. Aber ich kann Ihnen sagen, dass die jüdische Bevölkerung, wo immer sie auch war, in totaler Angst war. Aber ich denke, dass sie auch das deutsche Volk in Angst versetzt haben, denn wenn Sie… nicht genau das befolgt haben, was Sie sollten, hat jemand Sie angezeigt, und Menschen sind verschwunden.

[03:53:46]
Es gab, wissen Sie, Konzentrationslager in… Deutschland, und einige Deutsche sind dort gelandet, wenn sie etwas gesagt haben, was jemand gesagt hat, dass sie so etwas gesagt haben. Dasselbe geschah in der Sowjetunion. Wissen Sie, wenn Sie unter einem totalitären Regime sind, sind Sie immer in einem Zustand der Angst, weil sie plötzlich die Regeln ändern könnten.

Nur – wir hatten das in den Lockdowns, wo die Ausgangssperren anders waren. Weißt du, eine Woche war es 09:00 Uhr, eine andere Woche war es 10:00 Uhr, solche Sachen. All das ist sehr kalibriert und kalkuliert–

Reiner Füllmich:
Absolut.

Vera Scharav:
Angst und Furcht zu erzeugen. Es ist… um Ihre Fähigkeit, sich sicher zu fühlen, zu destabilisieren.

Dexter LJ. Ryneveldt: [03:54:44]
Aus dem, was Sie gerade gesagt haben, ist für die Jury also klar, dass wir eigentlich von Angst sprechen. Sie verwenden genau die gleichen Methoden. Während des Holocaust haben Sie in Ihren Beweisen erwähnt, dass wir über die Propaganda sprechen, die die Menschen tatsächlich aus den Nachrichten gehört haben, genauer gesagt aus dem Radio. Und dann haben Sie auch etwas sehr Interessantes erwähnt, wo Sie eine Liste erwähnt haben. Die Leute hatten also Angst. Und ich meine, ich kann genau die gleiche Art von Ähnlichkeit sehen, wenn es darum geht, in den Beweisen, die wir heute gehört haben, dass, wenn Sie keinen Greenpass in Israel haben, und das gilt im Grunde fast wie für jedes andere Land das folgt im Gleichschritt, das scheint mir genau das gleiche zu sein. Sind Sie damit einverstanden, Frau Sharav?

Vera Scharav:
Ja, ich will. Ich denke, wissen Sie, es gibt immer die Frage des Abschlusses und so etwas. Aber ich denke, dass das, was jetzt im 21. Jahrhundert getan wurde, berücksichtigt – sie haben die psychologischen Waffen all die Jahre perfektioniert. Sie müssen also nicht wirklich brutal sein. Sie müssen nicht wirklich physisch sein. Und wir sehen es, weil sie, stellen Sie sich vor, wirklich in der Lage waren, dem gesamten westlichen Globus, zumindest dem Westen, ihren Willen aufzuzwingen.

[03:56:25]
Das liegt daran, dass sie die Methode perfektioniert haben, die… Psychologie. Schauen Sie, sie– Psychologen sind diejenigen, die die Folter in Guantanamo Bay und im Irak durchgeführt haben. In Ordnung? Psychologen – das gehört wirklich zu ihrem Geschäft. Und jemand hat vorher gefragt, wer sind diejenigen, die wir wirklich beschuldigen können? Wer hat das verursacht? Psychologen haben – Psychologen und Psychiater haben, wenn man so will, einen großen Beitrag zu dieser Art von Übel geleistet, weil es Emotionen und Gedanken manipuliert und … zum Bösen. Es ist immer– es ist wie bei einem Gift. Sie versuchen, unser Selbstbewusstsein, unser Selbstbild und unser Vertrauen in unser eigenes Urteilsvermögen zu untergraben.

Dexter LJ. Ryneveldt:
Nachdem Sie sich als Holocaust-Überlebender betrachtet haben, was ist das Wichtigste, das für Sie im Grunde auffällt, wenn Sie die Covid-19-Landschaft betrachten? Und auch von den Geschichten, die Sie tatsächlich von den Überlebenden gehört haben? Denn offensichtlich können Sie uns eine Erzählung aus erster Hand geben.

Vera Scharav: [03:58:01]
Ich– schau, ich… erinnere mich an ziemlich viel, ziemlich viele Dinge. Und das…– zuallererst sofort, als wir aus unserem Haus gejagt wurden, richtig? Als Zeichen der Schande einen gelben Stern tragen lassen und dann deportiert und in ein Konzentrationslager getrieben und ausgehungert und so weiter. Wie ich sehe, haben sie in verschiedenen Ländern Lager eingerichtet, die sie Quarantänelager nennen, aber es sind Konzentrationslager. Die Nazis dämonisierten Juden als Krankheitsverbreiter, das war es auch. Also Krankheitsverbreiter damals und heute Infektionsverbreiter heute. Das ist … sie verwenden es wirklich wörtlich – es ist erstaunlich.

Und, wie ich zuvor und an anderen Orten erwähnt habe, ist eines der Dinge, gegen die ich zu kämpfen versuche, der Versuch von – ich nenne sie Bürgerwehren –, die sich auf Menschen stürzen, wenn sie auch nur die Möglichkeit erwähnen, dass es einige Parallelen gibt und so weiter wir sollten uns ihrer bewusst sein und nicht in diese Richtung gehen. Was sie jetzt tun, ist, den Holocaust für die Geschichte irrelevant zu machen. Und das, glaube ich, ist eine viel schlimmere Sünde als die Leugnung des Holocaust. Weil sie wissen, was sie tun. Sie schützen – es ist, als würden sie ein Opfer beschützen. Sie verstauen es in einem Schließfach, dürfen den Holocaust nicht anfassen, wenn man Geschichte studiert. Wieso den?

[4:00:08]
Mir wurde klar, dass „das Warum“ darin liegt, dass, wenn mehr Leute es sich wirklich ansehen würden, sie die Ähnlichkeiten der Stadien erkennen würden, die Jahre _vor_ den Gaskammern. Nun, die Tatsache, dass die Gaskammern passiert sind, wie, wie Sie wissen, ein Überlebender von Auschwitz – Primo Levi, ein Italiener, gesagt hatte: „Es ist passiert, deshalb kann es wieder passieren. Das kann überall passieren.“

Das ist eine Lektion. Das ist eine wichtige Lektion. Wir sind immer noch – weißt du, Uuman-Wesen haben sich nicht wirklich verändert. Und Menschen aller Gruppen sind in der Lage, Führer und Heilige und Teufel zu sein. Wir … müssen wirklich verstehen: Die menschliche Natur hat die Fähigkeit zum Guten und zum Bösen, und wir müssen die Wahl treffen. Und wenn wir… mit dem Bösen konfrontiert werden, müssen wir es erkennen und etwas dagegen unternehmen, anstatt unsere Augen zu schließen und… nichts zu sehen. Das ist das Schlimmste.

Dexter LJ. Ryneveldt: [4:01:23]
Frau Sharav, meine letzte Frage an Sie, und da Sie jetzt tatsächlich die Parallelen gezogen haben. Ich würde gerne von Ihnen wissen: Als diese Pandemie begann, sich auszubreiten – von der wir eigentlich sagen, dass sie eine „PLANdemie“ ist –, wann haben Sie zum ersten Mal tatsächlich begonnen, die Ähnlichkeiten zu sehen und zu sagen:

„Nein nein Nein. Mir kommt es unheimlich vor… ähnlich dem, was ich als Kind erlebt habe und was das jüdische Volk erlebt hat. Und es scheint, als wäre dies genau derselbe Weg – oder der Weg, den dieser Covid-19 steuert, nicht nur jetzt in Deutschland, sondern auf globaler Ebene.“

Wo haben Sie angefangen, die Ähnlichkeiten tatsächlich zu sehen?

Vera Scharav: [4:02:09]
Ich denke – Nun, zunächst einmal habe ich nicht – wissen Sie, ich habe mich mit der Idee von Lockdowns und all dem beschäftigt, und ich habe gesehen, dass die Wissenschaft genau das Gegenteil sagt – tun Sie das niemals. Weißt du, wirklich, es gibt Beweise. Also habe ich gemerkt, dass etwas wirklich nicht stimmt.

Dann die andere Sache: die Lockdowns, was sie tatsächlich getan haben, es gab ein paar Dinge, die die Lockdowns bewirkten. Ja, sie haben Menschen, wissen Sie, zu Gefangenen in ihrem Haus gemacht, sie isolieren. Isolation ist das Schlimmste. Und natürlich haben viele ältere Menschen sehr, sehr gelitten – sie sind gestorben. Aber sie zerstörten auch lokale Geschäfte. Nun, das ist die Vermögensübertragung. Also muss jetzt jeder Zoom, Technologie… Amazon, weißt du, nur die großen… Box Stores, und alles digital.

Damals gab es noch nicht das Digitale und so, aber es gab sicherlich Hausarrest und solche Sachen, wo man nicht raus durfte und Ausgangssperren.

[4:03:23]
Aber als sie wirklich anfingen, den Impfstoff voranzutreiben, und noch bevor er auf den Markt kam, bevor er … aus der Tüte gelassen wurde, weil ich glaube, er muss schon vorher in … irgendeinem Lagerhaus gewesen sein, weil darüber gesprochen wurde so viel, wissen Sie, wie Gates es nannte, „die endgültige Lösung“ – das und natürlich wurde es sofort mit einem Green Passport verbunden … Ich meine, das war’s. Das war… ja. Diese… Parallele ist eindeutig.

Weißt du, im Moment glaube ich, dass es Frankreich war, das die Pässe von Leuten zurücknahm, die die dritte Spritze nicht hatten. Wissen Sie, das hat Hitler getan. Ich glaube, es war ’38 oder ’39, als er die Pässe der Juden abgeschafft hat, denn damals waren die Tore geschlossen. Vor 1938 ermutigte er die Juden sogar zur Ausreise. Sie mussten lediglich ihren gesamten Besitz zurücklassen. Aber viele gingen nicht. Viele taten es.

Dexter LJ. Ryneveldt: [4:04:35]
Vielen Dank für Ihre Beweise, Frau Sharav.

Vera Scharav:
Dankeschön.

Reiner Füllmich: [4:04:43]
Nun, Vera, ich möchte sagen… Ich bin auf jeden Fall froh, dass jemand wie Sie immer noch im Sattel sitzt, denn das ist wirklich sehr ermutigend. Wir sind hier also nicht alleine, aber wir haben jemanden an unserer Seite, der uns immer wieder daran erinnert, woher das alles kommt. Und ich denke, wenn wir die Geschichte nicht sehen, wird sich die Geschichte wiederholen. Deshalb ist es so wichtig, die Parallelen zu sehen. Und ich denke– ich frage mich, würden Sie dem zustimmen? Diejenigen, die sich dafür entschieden und entschieden haben, die Parallelen zu ignorieren, sind sie nicht die wahren Holocaust-Leugner?

Vera Scharav: [4:05:24]
Ja, das ist was… Ich sage. Aber vor allem diejenigen, die sich auf Menschen stürzen, die die Verbindung herstellen. Das war, wissen Sie, das ist eine Konstante. Ich meine, Bobby Kennedy ist das passiert, wissen Sie. Und tatsächlich fing ich an, wirklich alle Interviews anzunehmen, die ich gebeten wurde, nach einem Interview mit Bobby, in dem ich es angesprochen habe oder so. Und er sagte: „Nun, du kannst darüber reden, aber ich kann nicht.“ Und ich dachte mir, warum nicht? Ich meine, Reden klärt, Reden ist, wie wir kommunizieren. Ich meine, ich glaube nicht daran, Untertanen _verbotene_ zu haben, weißt du? Wenn… es mir jemand verbietet, dann will ich da nachschauen. Denn ja, mir wurde klar, mir wurde endlich klar, dass dies sehr wichtig ist. Sie… tun das mit dem Gift, und viele jüdische Institutionen tun es, indem sie versuchen, die Leute daran zu hindern, die Verbindung zu sehen. Nun, das mache ich.

Virginie de Araujo Recchia: [4:06:33]
Frau Scharav,

Vera Scharav:
Ja.

Virginie de Araujo Recchia:
…Vielen Dank. Sie erinnern sich an das Zitat von Albert Einstein: „Wenn ich schweigen würde,

Vera Scharav:
Ja.

Virginie de Araujo Recchia:
… Ich würde mich der Mittäterschaft schuldig machen.“

Vera Scharav:
Das ist richtig. Das ist richtig, ja. Ja, es ist – sehen Sie, das ist es, woran wir uns erinnern müssen – nicht, richtig, nicht durch Schweigen mitschuldig zu werden, denn Schweigen bedeutet, dass wir nicht sehen _wollen_, was passiert. Aber es passiert, und es wird nur eskaliert.

Reiner Füllmich: [4:07:11]
Nochmals vielen Dank, Vera. Ich denke, das ist sehr mächtig, und ich denke, das wird zumindest für viele Menschen einen großen Unterschied machen. Es ist ein Unterschied zwischen jemandem, der Geschichten gehört hat, und jemandem, der dort war, der sie gesehen hat. Deshalb ist es so … mächtig. Und ich denke, wir müssen diese Art von Arbeit fortsetzen, wir alle. Und das wird, so hoffe ich, noch viel mehr Menschen dazu inspirieren, sich zu äußern und nicht zum Schweigen gebracht zu werden, denn das macht den Unterschied. Das sagt Professor Desmet: Wir alle müssen weiter darüber reden, was wirklich vor sich geht. Wir müssen die Wahrheit ans Licht bringen, denn sobald wir zum Schweigen gebracht werden, ist alles vorbei. Das wird nie passieren. Danke nochmal.

Vera Scharav:
Danke für die Einladung.

Reiner Füllmich:
Danke, dass Sie bei uns sind. Das war extrem–

Vera Scharav: [4:08:06]
Machen Sie eine weitere Runde. Ich denke, du solltest das als Wandershow machen, verstehst du? Weil – nein, wirklich, Sie wollen immer mehr Menschen erreichen, denn das ist der Punkt. Ich meine, ich denke, dass jeder, der sich anschließt, es öffnet sich…

Reiner Füllmich:
Ja.

Vera Scharav:
…Informationswege und natürlich glaubwürdige Leute, und das ist … wichtig. Weißt du, es passiert wirklich viel, viele tun Dinge. Aber ich denke, diese Art von Format… ist sehr wichtig. Und ich denke, das tut es – wahrscheinlich sollte es mehr davon tun.

Reiner Füllmich:
Dankeschön. Wir werden… das wird wahrscheinlich nur der erste Schritt sein. Wir haben uns entschieden, dass noch mehr kommen wird. Und … noch einmal, wenn Sie bei uns sein werden, ist es sehr … ermutigend und ich denke, es wird … viele Leute umdrehen und viele Leute dazu bringen, sich zu entscheiden, auf die richtige Seite zu gehen des Zauns, davon 40 Prozent. Danke noch einmal.

Vera Scharav: [4:09:13]
In Ordnung. Dankeschön. Viel Glück … uns allen.

Reiner Füllmich:
Vielen Dank. Für uns alle, ja. Habe ein schönes Wochenende.

Vera Scharav:
Dankeschön. Du auch. Tschüss.

Reiner Füllmich: [4:09:22]
Ja.

 


Impressum / Datenschutz / Kontakt Versand / Support