Stiftung Corona Ausschuss Info

Transkription – 76. Sitzung am 29. Oktober 2021

INTRO der Sitzung #76 gesprochen von:

Corona Ausschuss Sitzung 76

–– Rechtsanwältin/Volkswirtin Viviane Fischer
–– Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich 

(Originalsprache: Deutsch)

[Transkript von Team corona-ausschuss-info.com : mx ]


Stiftung Corona Ausschuss, 76. Sitzung am 29. Oktober 2021

Viviane Fischer:
Hallo und herzlich willkommen bei einer weiteren Sitzung vom Corona-Ausschuss. Heute ist unsere 76. Sitzung. Und zwar ist heute unser Titel: „Columbus faule Eier“ da komm ich gleich noch mal zurück. Der Ausschuss wurde ja vor mehr als einem Jahr gegründet mit der Zielstellung, sich das Virus Geschehen und die Folgen der Maßnahmen genauer anzusehen. Ich bin froh, dass ich heute überhaupt dabei sein kann. Ich habe nämlich von einem Hexenschuss in Lumpagie niedergestreckt worden und bin jetzt auch nur hier, dank einem begnadeten Öziopathen heute überhaupt wieder irgendwie halbwegs im Einsatz. Ich hoffe, dass es. Ich habe es gewagt und hoffe, dass es irgendwie klappt. Also falls ich irgendwann ausfalle, dann ist es so. Aber erst noch geht es. Mal schauen mich vorsichtig bewegen. … Das Ei des Kolumbus ist ja normalerweise eine überraschend einfache Lösung für ein scheinbar unlösbares Problem. Und wir uns werden ja hier immer sehr viele Lösungen präsentiert, wie zum Beispiel das Impfen als Exit aus der Pandemie. Tja, und man sieht, das ist eben ein ganz faules Ei, weil die Leute sich andere Probleme einhandeln und diese Lösung eben nicht so einfach ist, wie man denkt. Und so ist das eben für viele, viele der Dinge, mit denen wir es im Moment zu tun haben. Und wir werden uns einige dieser faulen Eier jetzt auch heute anschauen. Jetzt haben wir bei uns am Anfang gleich den Matthew Ehret. Der ist ein Journalist, Geschichtswissenschaftler und hat außerdem das Magazin, den Canadian Patriot Review gegründet. Wir hatten ihn schon zweimal bei uns und er wird jetzt heute was sagen zum Thema speziell Astroturfing, also die quasi die Inszenierung von scheinbaren Graswurzelbewegungen, die dann aber quasi von Anfang an infiltriert und durchsetzt sind und eben eigentlich den echt existierenden Widerstand oder die das Anliegen, das die Menschen haben, eben aufzulösen. Ganz häufig kennt man so was zum Beispiel bei so Selbsthilfegruppen im Pharmabereich. Verrückterweise sind dann die Leute, die sich da zusammenfinden, eben teilweise inszeniert und für das führt dann dazu, dass zum Beispiel alternative Behandlungsmöglichkeiten oder sagen wir mal zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten, die die Leute eben angehen könnten, dass die quasi von denen dort in der Selbsthilfegruppe Aktiven auch blockiert werden. Ich weiß, dass selbst von einem Bekannten, der in so einer Alzheimer selbst Gruppe war und alles das, was er an Alternativen auch sagen wir mal Akupunktur oder was man sonst vielleicht begleitend einsetzen kann zu so einer Behandlung. Das wurde wirklich systematisch zerredet von anderen Personen und insbesondere Entscheidungsträgern in dieser Gruppe. Ich vermute, dass es auch so eine Astroturfing Geschichte gewesen ist, um eben gar nicht Fragen entsprechend aufkommen zu lassen.

Reiner Fuellmich:
Wir werden dazu am Ende auch einen Einspieler haben. Das will ich vorab schon mal sagen. Wir werden drei Einspieler haben. Das eine ist eine Rede eines Mitglieds des EU-Parlaments. Da sind doch ein paar Leute aufgewacht und haben gesagt So geht das nicht mehr. Wir haben keine Angst vor dem Virus, aber wir haben Angst davor, dass die National Fürsten sozusagen die Macht, die sie sich über die Corona Panik verschafft haben, nicht mehr aufgeben wollen, sondern das Ganze noch weiter fortsetzen wollen. Wir haben die Rede einer deutschen, eines deutschen Mitglieds des EU-Parlaments dabei. Das ist Christine Andersson. Wir wissen schon, dass uns da wahrscheinlich ein kleiner Shitstorm erreichen wird, weil sie zufällig auch Mitglied der AfD ist. Aber wir haben ja verschiedentlich schon gesagt, dass wir eigentlich mit jedem reden, insbesondere dann, wenn es um diese Themen geht, wo wir in die gleiche Richtung arbeiten. Das heißt nicht, dass wir mit der Partei einverstanden sind, aber diese Rede, die wir eben als Video vorher gesehen haben, die passt überein mit dem, was wir bisher festgestellt haben. Und deswegen spielen wir es auch. Auch weil wir glauben, dass damit anderen Politikern in anderen Parteien möglicherweise ein bisschen Mut gemacht wird. Danach, damit man sieht, wie wichtig es ist, dass solche Meinungen zu Wort kommen wie die dieser EU-Parlamentarier. Ein kurzer Videoclip mit Daniel Andrews aus der von der Labour-Partei in Victoria. Die sind inzwischen tatsächlich so weit, dass sie die Katze aus dem Sack gelassen haben und gesagt haben So, alle sechs Monate wird geimpft. Wer sich nicht impfen lässt, der ist ein Ungeimpfte. Und der hat dann die üblichen Probleme. Zum Schluss kommt ein weiterer Text, ein weiterer Videoclip von Cheryl Atkinson. Die ist also super genial, was Astroturfing angeht. Das sind zehn Minuten oder so. Da wird einem sonnenklar, was hier gerade mit uns veranstaltet wird, aber das werden wir auch jetzt mit. Das werden wir auch jetzt mit Matthew Ehret erörtern können.

 


Impressum / Datenschutzerklärung / Kontakt                                Spende / Unterstützung